Abschlussbericht der Internationalen geschlossenen Poseidon Triathlonmeisterschaften

Verein

-

September 28, 2020

In diesem Jahr wurden erstmalig die Internationalen geschlossenen Triathlon Meisterschaften der SG Poseidon Eppelheim ausgetragen.

Corona bedingt erfolgte der Wettkampf in drei Einzeldisziplinen, im Rahmen des üblichen Vereinstrainings.

Die Siegerzeit ergab sich aus den addierten Zeiten  400m Schwimmen, 5,1 KM Bergzeitfahren (Stoppomatstrecke Königstuhl) und 5000m Lauf im TVE Stadion.

Dank hervorragender äußerlichen Bedingungen, Top Vorbereitung durch die Vereinstrainer der jeweiligen Disziplinen, toller Organisation und klasse Support durch Fans und Helfer hatten die Teilnehmer viel Spaß und es hagelte geradezu neue Bestzeiten.

Nach der Auftaktdisziplin hatten die starken Schwimmer Jonas Müller und Lasse Kuhn noch mit über einer Minute auf die nächsten Verfolger Benjamin Weiland und Carsten Schwarz geführt. Überragend dann aber der Auftritt von Benjamin mit seiner Zeit von deutlich unter 15 Minuten auf der Königsstuhl Stoppomatstrecke. Dieser verschaffte ihm einen Vorsprung von 18 Sekunden auf Jonas und 1:14 Minuten auf Lasse Kuhn für die abschliessende Laufdisziplin. Auch wenn Jonas zwischenzeitlich den Abstand auf nur noch 4 Sekunden verkürzen konnte, ließ Benjamin nichts mehr anbrennen und sicherte sich letztendlich souverän den Gesamtsieg in einer  Zeit von 38:01 Min.

Ganz eng dann der Kampf um Platz 2. Mit Sieben-Meilenstiefeln war Lasse auf der TVE Tartanbahn unterwegs und schaffte es tatsächlich mit der Laufbestzeit von 16:28 Minuten, den knapp eine Minute vor ihm gestarteten Jonas im Schlusssprint noch abzufangen und auf Platz 3 zu verdrängen. Trotz der zweitbesten Radzeit und ebenfalls starker Laufzeit hatte Benedikt Frey am Ende keine Chance mehr auf einen der begehrten Treppchenplätze und erreichte Platz 4. Noch einmal spannend wurde es beim Kampf um Platz 5. Carsten und einziger männlicher Ü40 Starter Norman lagen nach den ersten beiden Disziplinen mit nur einer Sekunde Abstand quasi gleichauf.  Zunächst war Carsten auf den ersten beiden Laufkilometern davon gezogen, mit der besseren Renneinteilung konterte Norman jedoch im zweiten Streckenabschnitt und erreichte neben dem ohnehin sicheren Platz 1 in der Ü40 Wertung, Platz 5 im Gesamtranking. Dank dreier gleichermaßen starker Einzelleistungen kam als erste Frau Stephie Baur auf Platz 7 im Gesamtranking ins Ziel. Sehr zufrieden mit seinen Leistungen beim Bergzeitfahren und beim 5000m Lauf war Willi Wiegand, der im Gesamtranking auf Platz 8 landete. Auch  Susanne Haubner wusste bei allen drei Disziplinen zu überzeugen und das obwohl sie erst am Tag der Auftaktdisziplin aus dem Urlaub zurückgekehrt war. Sie erreichte den zweiten Platz in der Damenkonkurrenz gesamt und Ü40 sowie Platz 9 im Gesamtranking.

Dass sich die konsequente Teilnahme am Vereinstraining auszahlt, bewies Christian Rack auf Platz 10, der sich in allen drei Disziplinen über neue persönliche Bestzeiten freuen durfte. Auf Platz 11 Michael Kutek mit toller Schwimmzeit und guter Laufzeit, bei dem nur der Trainingsrückstand auf dem Rad eine noch bessere Gesamtperformance verhinderte.

Klasse auch die Einstellung von Nils Klöckner, der sich trotz erheblichem Traininsgrückstand beim Radfahren und Laufen der Konkurrenz stellte.

Sehr gefreut hat sich Lauftrainer und Hauptorganisator der Meisterschaften Norman über das tolle Dankeschön, das ihm nach Abschluss der Laufdisziplin überreicht wurde.